Default Image

Netzwerken um einen Job zu finden

Die Jobsuche funktioniert heute weitgehend digital. Dennoch ist die Wichtigkeit des persönlichen Netzwerks nicht zu bestreiten. Gerade wegen der Schnelllebigkeit, die die Digitalisierung des Arbeitsmarktes mit sich bringt, ist Vertrauen wichtiger geworden. Mit einer Empfehlung aus Ihrem persönlichen Umfeld verschafft man sich einen wichtigen Vertrauens-Vorsprung gegenüber den anderen Bewerbern. 
Das Networking findet bei Events, in Bars, aber natürlich auch online statt. Karriereplattformen wie LinkedIn und Xing spielen dabei eine zentrale Rolle. Dabei gilt es sich gut zu präsentieren, den Online-Knigge zu beachten und die Beziehung zu den Kontakten zu pflegen. 
Um den Effekt des Netzwerkens maximal zu nutzen, sollte man auch auf die persönliche Interaktion zählen. Events, Workshops und Konferenzen sind hervorragend dazu geeignet, dazu geeignet, das Adressbuch zu erweitern und so, mit einigen Tipps, neue Jobmöglichkeiten zu erhalten.  

  1. 1. Online 
  2. 2. Selbstmarketing 
  3. 3. Offline 

1. Online 

Um erfolgreich online mit potentiellen Arbeitgebern in Kontakt zu treten, muss man sich zuerst um seinen Auftritt kümmern. Ihr Social Media Profil, besonders Profilbild und Slogan, sind die ersten Kontaktpunkte für Personalverantwortliche. Da gilt es einen professionellen Eindruck zu machen und gleichzeitig Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Das gilt für die Karriere-Plattformen, aber auch für eher auf das Privatleben fokussierte Netzwerke wie Facebook und Instagram. Denn häufig ergeben sich auch Chancen auf diesen Plattformen, da insbesondere Facebook mit den verschiedenen Gruppen eine starke Community, auch im Bereich Jobsuche, hat. 
Bedenken Sie, dass die verschiedenen Plattformen unterschiedliche Kulturen und ungeschriebene Regeln haben. Während auf Instagram und Facebook Kontaktanfrage ohne grosse Überlegung gesendet werden, sollte man sich auf den Karriereplattformen eher etwas zurückhalten. Senden Sie eine Kontaktanfrage nur dann, wenn Sie eine Person kennen oder denken, dass Sie auf den Gemeinsamkeiten aufbauen können und so zu einer Zusammenarbeit finden. Äussern Sie diese Überlegung auch so, wenn Sie die Anfrage senden. Unerwartete und unbegründete Kontaktanfragen können ein negatives Signal senden. 

Falls Sie als Bewerber zum Telefoninterview eingeladen werden, kann Ihnen unser Artikel Tipps für das Telefoninterview helfen, Ihre Chance zu nutzen.

2. Selbstmarketing 

Da Social Media heutzutage ein wichtiges Tool bei der Jobsuche und bei der Erweiterung des Netzwerks ist, sollte man regelmässig ein wenig Zeit investieren, um diese Plattformen zu seinem Vorteil zu nutzen. Eine professionelle Präsentation und ein aktiver Umgang sind auch online viel wert. 
Bemühen Sie sich, ein vollständiges Profil zu haben, sodass Besucher sich schnell einen Überblick verschaffen können. Versuchen Sie die verfügbaren Tools zu nutzen, um Interesse zu wecken und aus der Masse an Standard-Profilen herauszustechen. Interagieren Sie mit den Menschen online wie offline stets freundlich und mit dem Ziel zu helfen. Nutzen Sie auch die Möglichkeiten zum Selbstmarketing: Präsentieren Sie Ihre Fähigkeiten und teilen Sie Ihre Erfahrungen. Ob Sie ein Blogartikel zu einem aktuellen Thema aus Ihrem Berufsalltag schreiben oder ein Foto einer kürzlich besuchten teilen; es gibt viele Wege, um die Leute zu erreichen. 

3. Offline 

Gerade in den grossen Finanzstädten Zürich und Genf sind die Möglichkeiten, um neue Kontakte für Ihr berufliches Netzwerk zu knüpfen, zahlreich vorhanden. Neben Networking-Events gibt es besonders im IT- und Tech-Bereich eine Vielzahl an Konferenzen, Präsentationen und Workshops, wo man neben dem fachlichen Austausch auch die Chance zum Kontakte knüpfen nutzen kann. Startups, Universitäten und internationale Technologiefirmen buhlen um die Aufmerksamkeit gefragter Fachleute und auch die hippen Coworking Spaces machen sich daran, mit Events eine Plattform zu bieten. 
Versuchen Sie schon im Vorfeld interessante Personen auszumachen, die auch am Event teilnehmen und informieren Sie sich über die Firmen, die vor Ort sein werden. Wenn Sie sich dann mit Visitenkarten bewaffnet am Networking-Event wiederfinden, haben Sie so schon eine Idee, wen Sie ansprechen können. Vermeiden Sie aber, gezielt nur mit Leuten aus der Chefetage zu sprechen. Suche Sie sich Gesprächspartner auf Ihrem Level und der Einstieg wird Ihnen leichter fallen. 
Stellen Sie Fragen. Wenn Sie jemanden mit einer Frage ansprechen, können Sie aus der Reaktion schon viel erfahren – ist die Person an einem Gespräch interessiert? Wie reagiert Sie auf Komplimente? Meist ergibt sich aus der Antwort eine Konversation und Sie haben Zeit, sich vorzustellen. Versuchen Sie Ihrem Gegenüber einen Mehrwert zu bringen ohne eine Gegenleistung zu erwartet. 
Vernachlässigen Sie auch nicht die Nacharbeit. Notieren Sie sich auf den gesammelten Visitenkarten Stichworte zu der jeweiligen Person, um nicht den Überblick zu verlieren. Verbinden Sie sich auf Social Media und schreiben Sie eine personalisierte Kontaktanfrage, die sich auf Ihre Konversation bezieht. Nun gilt es, die Beziehung zu pflegen und sich einen guten Ruf zu erarbeiten, denn nur so werden auch Sie empfohlen. 

Am 7. Februar 2024 aktualisieren wir unsere Nutzungsbedingungen, um mehr Klarheit über die Nutzung unserer Websites und Dienste zu schaffen. Sie können die aktualisierten Bedingungen hier einsehen. Ihre weitere Nutzung unserer Websites und Dienste bedeutet Ihre Zustimmung zu diesen aktualisierten Nutzungsbedingungen. Wenn Sie sich entscheiden, unsere Dienste nicht weiter zu nutzen, können Sie entweder Ihr Konto über die Einstellungen zur Profilverwaltung löschen oder dem in unserer Datenschutzerklärung beschriebenen Verfahren folgen, die hier zugänglich ist.